Committee News

Media Library Press Committees Healthcare

Business of Healthcare Committee: Diskussionspapier zu Big Data und E-Health


Praxisbeispiele aus der transatlantischen Gesundheitswirtschaft

Parlamentarisches Frühstück mit Dr. Katja Leikert, MdB, Berichterstatterin in der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Organspende und Telematik 



Berlin, 18. März 2015
 - Das Business of Healthcare Committee der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland (American Chamber of Commerce in Germany, kurz "AmCham Germany") stellt heute im Rahmen eines Parlamentarischen Frühstücks ein neues Diskussionspapier mit dem Titel "Big Data und E-Health: Erfahrungswerte aus der transatlantischen Gesundheitswirtschaft" vor. Das Papier präsentiert konkrete Praxisbeispiele aus der deutsch-amerikanischen Gesundheitswirtschaft und liefert damit Vergleichsmöglichkeiten für die Nutzung digitaler Prozesse in der Branche. 

Andreas Povel, Geschäftsführer der AmCham Germany, unterstreicht, dass gerade bei den Zukunftsthemen Big Data und E-Health der Austausch zwischen Deutschland und den USA wichtig sei: "Die Digitalisierung berührt bereits alle Branchen der Gesundheitswirtschaft. Rechtliche, besonders datenschutzrechtliche und infrastrukturelle Anpassungen sind aber weiterhin notwendig, um das Potenzial von Big Data und E-Health-Anwendungen in der Medizin umsichtig und umfassend zu nutzen. Mit dem Papier möchten wir wegweisende Projekte im Gesundheitswesen vorstellen. Dabei ermöglicht der Blick über den deutschen Tellerrand hinaus, verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen und weiterzuentwickeln." 

Das Diskussionspapier zeigt Anwendungsbeispiele von AmCham Germany-Mitgliedsunternehmen wie Bayer HealthCare Deutschland, Becton Dickinson GmbH, IMS Health GmbH & Co. OHG, Lilly Deutschland GmbH und Johnson & Johnson Family of Companies. Diese veranschaulichen, wie moderne Informationstechnologien die Gesundheitswirtschaft bei der Erforschung und Prognose unterstützen. So helfen Big Data und E-Health beispielsweise bei der frühzeitigen Erkennung von Krankheiten oder der sektorenübergreifenden Vernetzung aller an einer Diagnose und Therapie beteiligten Akteure. Neben den Potenzialen von E-Health weist das Diskussionspapier aber auch auf die Herausforderungen hin. Diese sieht das AmCham Germany Business of Healthcare Committee in der Systemvielfalt zwischen den Sektoren, der gleichzeitigen Fortentwicklung hoher Standards bei der IT-Sicherheit, der Finanzierung von Big-Data- und E-Health-Anwendungen sowie der Überwindung datenschutzrechtlicher Bedenken. 

Veröffentlicht wird das Diskussionspapier im Rahmen eines Parlamentarischen Frühstücks in der Digital Eatery von Microsoft in Berlin. Matthias Borst, Chair des AmCham Germany Business of Healthcare Committee und Vice President & General Manager DC, BD Medical WE & EMA der Becton Dickinson GmbH, wird die Gäste begrüßen und die Kernaussagen des Papiers vorstellen. Die Hauptrede hält Dr. Katja Leikert, MdB, Berichterstatterin für die Themen Organspende und Telematik in der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. 


Über das AmCham Germany Business of Healthcare Committee 

Das Business of Healthcare Committee (Ausschuss für Gesundheitswirtschaft) der AmCham Germany vertritt als zentraler Ansprechpartner die Interessen der Mitgliedsunternehmen der Gesundheitsbranche - von forschenden Arzneimittelherstellern über Medizintechnik-, Diagnostik- und IT-Unternehmen bis hin zum Consumer Health Sektor. Mit 4,3 Mio. Beschäftigten und Wachstumsprognosen von plus drei bis sechs Prozent, zählt der Gesundheitsbereich zu den wichtigsten Sektoren der deutschen Wirtschaft. 

Hier finden Sie das Diskussionspapier zu Big Data und E-Health

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Komitee-Arbeit der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland

Back