Newsboard

Press Media Library Chapters Berlin-Brandenburg

AmCham Germany verleiht Transatlantic Partnership Award an BASF, BMW, Henkel, Trumpf und ZF Friedrichshafen


Preisträger als Vorbild für den Erfolg deutscher Investoren in den USA

Berlin/Frankfurt am Main, den 20. Oktober 2016 – „Ausgezeichnet für herausragendes Engagement in den transatlantischen Beziehungen“ – Mit dieser Begründung hat die American Chamber of Commerce in Germany (AmCham Germany) gestern zum 29. Mal den AmCham Germany Transatlantic Partnership Award in Berlin verliehen. Die Preisträger sind der deutsche Chemiekonzern BASF, der Automobil- und Motorradhersteller BMW, der Konsumgüterhersteller Henkel, das Hochtechnologie-Unternehmen für Werkzeugmaschinen, Lasertechnik und Elektronik Trumpf und der Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik ZF Friedrichshafen. Im Rahmen einer Galaveranstaltung nahmen jeweils ein deutscher und ein amerikanischer Unternehmensvertreter den Preis stellvertretend am Donnerstagabend entgegen. Zur Preisverleihung waren rund 150 Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur anwesend.

Die Jury des AmCham Germany Transatlantic Partnership Award würdigte die Unternehmen als Musterbeispiel für den Erfolg deutscher Investoren in den USA. Gleichzeitig stehen sie damit exemplarisch für die engen deutsch-amerikanischen Beziehungen und setzen ein positives Signal für die wirtschaftliche und strategische Bedeutung beider Nationen.

Erfolg, Anpassungswille und Ausdauer im US-Markt

Bernhard Mattes, Präsident AmCham Germany, fasst die Auszeichnung der Unternehmen zusammen: „Die USA und Deutschland verbindet eine starke Partnerschaft und extrem erfolgreiche Wirtschaftsbeziehungen. Zum ersten Mal in der Historie unseres Awards haben wir uns deshalb dafür entschieden, fünf Unternehmen auszuzeichnen und damit ein Zeichen für das Erfolgsmodell transatlantischer Wirtschaftsbeziehungen zu setzen.

BASF, BMW, Henkel, Trumpf und ZF Friedrichshafen stehen für Erfolg, Anpassungswillen und Ausdauer im US-Markt. Sie stehen für einen maßgeblichen Anteil deutscher Investitionen in Infrastruktur, Technik und Ausbildung in den USA. Damit zählen BASF, BMW, Henkel, Trumpf und ZF Friedrichshafen nicht nur mit zu den wichtigsten Investoren, sondern schaffen mit ihren Produkten und Dienstleistungen eine hohe Anzahl an Arbeitsplätzen und technologischen Innovationen und damit Wirtschaftswachstum auf beiden Seiten des Atlantiks.“

Galaveranstaltung im Westhafen in Berlin

Die hochkarätige Veranstaltung fand im WECC – Westhafen Event Convention Center in Berlin statt. Stellvertretend nahmen die Auszeichnung entgegen:

  • Für die BASF Gruppe: Wayne T. Smith, Member of the Board of Executive Directors, BASF SE und Teressa Szelest-Shah, President Market & Business Development North America, BASF Corporation
  • Für die BMW Gruppe: Ludwig Willisch, President & CEO, BMW of North America
  • Für Henkel: Hans Van Bylen, CEO Henkel und Jerry Perkins, President, Henkel North America
  • Für die TRUMPF Gruppe: Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, President & Chairwoman of the Managing Board, TRUMPF Group und Peter Hoecklin, President & CEO, TRUMPF Inc. North America
  • Für die ZF Friedrichshafen AG: Dr. Stefan Sommer, CEO, ZF Friedrichshafen AG und Dr. Franz Kleiner, Member of the Board of Management, ZF Friedrichshafen AG

Der Preis

Der AmCham Germany Transatlantic Partnership Award trägt der Geschichte der deutsch-amerikanischen Freundschaft Rechnung. Er wird an Persönlichkeiten, Institutionen und Einrichtungen, die sich für die transatlantischen Beziehungen in herausragender Weise verdient gemacht haben, im Rahmen eines Gala-Dinners jährlich in Berlin verliehen. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine international besetzte Jury unter Vorsitz des Präsidenten der American Chamber of Commerce in Germany, Bernhard Mattes. Der Preis ist undotiert.

Preisträger (2015 – 2008):
Die Airbus Group und UTC (2014/15), Die Berliner Philharmoniker und The New York Philharmonic (2013), Dirk Nowitzki (2012), Bill Gates (2011), Prof. Hasso Plattner (2010), Gouverneur Arnold Schwarzenegger (2009), Dr. Jürgen Weber (2008).

Mehr Information zum Transatlantic Partnership Award finden Sie hier.

Back