Copyrights AmCham Germany/Frankfurt Business Media: 9. Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz

Media Library Event Report Press Chapters Rhine-Main Committees TTIP

Botschafter John B. Emerson auf der 9. Transatlantischen Jahreswirtschaftskonferenz


"This annual forum has become an important fixture on the transatlantic calendar" TTIP: Governments owe it to the entrepreneurs

Zu Gast auf Transatlantischen Jahreswirtschaftskonferenz am 29. Oktober 2015 der American Chamber of Commerce in Germany (AmCham Germany) und FRANKFURT BUSINESS MEDIA - Der F.A.Z.-Fachverlag in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und dem Trans-Atlantic Business Council (TABC) in Frankfurt; hielt Botschafter John B. Emerson die Keynote Speech zum Thema "Entrepreneurial Responsibility in a Changing World".

Der Botschafter eröffnete seine Rede, in dem er die Bedeutung der Konferenz für die transatlantische Partnerschaft hervor hob.

"This annual forum has become an important fixture on the transatlantic calendar; and I commend all those who, over the years, have worked so hard to grow and expand the reputation and reach of this event. And of course, we are pleased that U.S. Secretary of Commerce Penny Pritzker will be participating later today. Her presence here underlines the importance that this conference has attained on both sides of the Atlantic."

Diese enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den USA sei von besonderer Wichtigkeit mit Blick auf die Krisen im Nahen Osten oder der Ukraine. Deutschland habe dabei eine "ledership role" innerhalb Europas und dem Rest der Welt eingenommen. "As one of America's strongest allies, Germany is an indispensable partner in creating a "Europe, whole, free, and at peace", so der Botschafter.

Das TTIP-Abkommen: Partnership in leadership

Die enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den USA sei auch bei dem TTIP-Abkommen gefragt. Das Abkommen basiere auf Ideen, die bereits Ende des 2. Weltkriegs umgesetzt wurden "when leaders in the United States and Europe formed a partnership that was based on the premise that if Europe prospers, America does so as well, and vice versa", so Emerson.

Das TTIP-Abkommen sei aber nicht nur aus historischer und politischer Sicht der richtige nächste Schritt. Sondern auch eine notwendige wirtschaftspolitische Maßnahme. "Governments owe it to the entrepreneurs, who are ahead of the curve with cutting-edge ideas, to implement systems that encourage interoperability through transparent, market-driven, science-based, standard-setting processes."

Dass diese Ansicht in Deutschland nicht unangefochten ist, sei dem Botschafter bewusst. Um die gerade in Deutschland sehr skeptische Bevölkerung vom freien Handel zu überzeugen, seien Wirtschaft und Politik aufgefordert mit doppeltem Einsatz für das TTIP-Abkommen zu werben. "I would like to compliment and thank the AmCham Germany and the Bundesverband der Deutschen Industrie  for helping to bring a more balanced perspective to the T-TIP debate."

Die Verhandlungen befinden sich mittlerweile in der 11. Verhandlungsrunde. Vor dem Hintergrund der Präsidentswahlen in den USA im nächsten Jahr, sollten diese nicht zu zögerlich geführt werden. "There is an opportunity to conclude T-TIP prior to the end of the Obama presidency, in January of 2017. But if we do not do that, there are some realities we need to consider. A new President may or may not support T-TIP; he or she will have to appoint their economic team, get them confirmed by the Senate, and then reach agreement about their economic priorities."

Zur vollständigen Rede des Botschafter Emerson auf der 9. Transatlantischen Jahreswirtschaftskonferenz 2015 (English version).

Die Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz

Die Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog zwischen den USA und Deutschland/Europa zu fördern und Wege zum gemeinsamen Handeln aufzuzeigen. Jeden Herbst widmet sich dieses Forum für Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Diplomatie zentralen Fragen und Herausforderungen der europäisch-amerikanischen Partnerschaft und bietet transatlantischen Führungspersönlichkeiten in Grundsatzreden, international besetzten Paneldiskussionen und vertiefenden Workshops eine Diskussionsplattform. Die Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz wurde 2006 ins Leben gerufen und hat sich dank Mitveranstaltern, Partnern, Unterstützern und Referenten von beiden Seiten des Atlantiks zu einem der bedeutendsten Events für die transatlantische Community entwickelt.

In 2015 gehörte zu den Höhepunkten die Rede von Penny Pritzker, US Secretary of Commerce (Handelsministerin) sowie das das President's Dinner, an dem Dr. Paul Achleitner, Vorsitzender des Aufsichtsrats, Deutsche Bank AG, als Ehrengast und Sprecher teilnahm. http://www.transatlantikkonferenz.de/de

Zum AmCham Germany Event Finder

 

 

 

 

Back